Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024

Als international anerkanntes Qualitätssicherungssystem setzt sich die Zertifizierung gegenüber den rein nationalen Qualifizierungen immer mehr durch (vergleichbar mit der Entwicklung vom deutschen Diplomingenieur zum internationalen Bachelor und Master).

Internationale und institutionelle Auftraggeber, insbesondere Banken, Versicherungen, Insolvenzverwalter, Rechtsanwälte und Gerichte, greifen inzwischen fast ausschließlich auf zertifizierte Sachverständige zurück.


Über die europäische Zertifizierung nach ISO/IEC 17024 is es nun möglich, dass Qualifikationen und Anforderungen weltweit anerkannt und vergleichbar sind. Gerade auch in Deutschland wird diese Zertifizierung zu einem wichtigen Instrument werden, um die Qualifikation eines achverständigen einordnen zu können. In Fachkreisen geht man davon aus, das die Personenzertifizierung in wenigen Jahren die öffentliche Bestellung ersetzen wird.

Heute geht man bei Behörden bereits von einer Gleichstellung des öffentlich bestellten und des nach DIN EN ISO/IEC 17024 zertifizierten Sachverständigen aus.

Die internationale Norm ISO/IEC 17024 hat eine weltweite Gültigkeit. Im Jahre 2003 wurde die Norm als Europäische Norm (EN ISO/IEC 17024 übernommen und kurz darauf auch als Deutsche Norm festgeschrieben (DIN EN ISO/IEC 17024).